Was ist eigentlich die „Ländliche Euro“?

10 Fakten, die man als „Buschi“ wissen sollte:

1. Was ist das?

  • Die „Europameisterschaft der ländlichen Vielseitigkeitsreiter“ findet am 31.07.-04.08. in Westerstede statt.
  • Es ist das älteste reitsportliche Championat in Europa, seit 1953
  • Wie die Profi-Europameisterschaft wird sie nur alle 2 Jahre veranstaltet
  • Niveau: CCI3* (S)
  • Besonderes Highlight: eine gemeinsam gerittene Mannschaftsdressur mit 6 Reitern

2. Was geschah bisher?

  • 2017 in Belgien gewann Marie Sophie Arnold die Silbermedaille in der Einzelwertung, Deutschland als Team belegte Platz 5
  • seit 14 Jahren das erste Mal wieder in Deutschland (2005 in Ganderkesee)

3. Wer darf da reiten?

Teilnahmeberechtigt sind Vielseitigkeitsreiter mind. 17J. und älter, die im laufenden oder den 2 letzten Jahren nicht an einem CSIO (Nationenpreis) teilgenommen und kein CCI3* (alt) /CCI4*-L beendet haben, sowie noch niemals ein CCI4* (alt) /CCI5*-L beendet haben. Als Sichtungsprüfungen zählen alle CCI3*-S bis Ende Mai.

4. Welche Nationen gehen an den Start?

Circa 70 Reiter aus 10 Nationen werden erwartet:

Um den Preis des Nationen-Championats wetteifern die Reiter aus Belgien, Schweden, Deutschland, den Niederlanden, Großbritannien, Dänemark, Österreich, Schweiz, Italien, Ungarn. Auch die Richter kommen aus den verschiedenen europäischen Ländern. Daraus ergeben sich 9 Teams mit 6 Reitern. Die Schweiz bringt nur 2 Einzelreiter an den Start.

5. Wer reitet für Deutschland?

Deutschland darf als gastgebendes Land das doppelte Kontingent an Reiter-Pferd-Paaren entsenden.

12 deutsche Reiter – 6 Team- und 6 Einzelreiter:

  • Marie-Sophie Arnold (Fürfeld/RPF) mit Remember me
  • Heike Jahncke (Ganderkesee/WES) mit Mighty Spring oder Coco Spring
  • Fritz-Ludwig Lübbeke (Wingst/HAN) mit Caramia
  • Friederike Paradies (Düsseldorf/RHL) mit Amika
  • Melina Rytir (Düsseldorf/RHL) mit Fairy Tale CR
  • Katharina Schedel (Obing/BAY) mit Carla
  • Antje Schöniger (Lengenfeld/SAC) mit Quebec
  • Aline Stahn (Calden/HES) mit Callas
  • Katharina Tietz (Hanstedt) mit Aspen
  • Marie Zauber (Ratingen/RHL) mit Q Base
  • Annika-Frederike Zerulla (Heitersheim) mit Riviera
  • Antonia von Baath (Salzhausen/HAN) mit Freddie

Reservisten:

  • Merle Wewer (Peheim/WES) mit Captain Hero

Bei Buschreiter gibt es eine Vorstellung aller Kandidaten. Seit Donnerstag, 25.07. sind die deutschen Kandidaten im Trainingslager in Lastrup auf der Hengststation Klatte. Dort wird vor allem die Mannschaftsdressur geübt. Wer von unseren 12 Reitern in der Mannschaft ist, wird in den nächsten Tagen nach dem Trainingslager entschieden. Die anderen 6 starten als Einzelreiter, werden aber ebenfalls eine Mannschaftsdressur reiten, die allerdings nur als Vorreiter dient und nicht bewertet wird.

6. Westerstede / Ammerländer Reitclub

Westerstede – unweit von Oldenburg- ist ein erfahrener VS Veranstalter. Der Ammerländer Reitclub war bereits 2x Gastgeber des Bundeswettkampfs Vielseitigkeit sowie 2x Goldene Schärpe. Neben einem jährlichen Dressur- und Springturnier bis Klasse M veranstaltet der rund 500 Mitglieder zählende Verein auch Vielseitigkeitsturniere bis Klasse L, die teilweise auch schon international ausgeschrieben waren.

Auf die bevorstehende EM bereitet sich der Verein bereits seit 2 Jahren vor. Direkt nach Erhalt des Zuschlags wurde der Bauantrag für einen großen Sandplatz gestellt. 2018 wurden Drainagen auf der Geländestrecke verlegt, eine neue Fläche als Abreiteplatz mit Gras eingesät, ein drittes Wasserhindernis angelegt sowie eine Normandie-Bank und MIM Systeme gebaut.

7. Geländestrecke:

  • Drei-Sterne-Kurzprüfung (CCI3*-Short, bisherige Bezeichnung CIC2*)
  • Die weiteren Teilprüfungen entsprechen dann einem regulären CCI3*-S, das auch über die Einzelmedaillen entscheidet.
  • Zusätzlich dazu wird auch eine offene CCI3*-S angeboten und eine Geländepferdeprüfung KL. L

8. Sponsoren des deutschen Teams:

Da die ländliche Europameisterschaft kein offizielles Championat der FN ist und die Reiter damit auch nicht vom DOKR ausgestattet werden, können sich verschiedenste Sponsoren engagieren:

  • CDV als Schirmherr
  • Uvex Equestrian – Helme
  • FD Textil – Teamoutfit
  • Kentucky Horseware – Kühldecken, Springgamaschen, Gurte
  • Effol Effax – Pflegeprodukte
  • und noch einige mehr!

9. Organisator / Teamführer Deutschland:

Das Trainer-Team aus Roland Harting und Roger Böckmann führt das deutsche Team.

Roger Böckmann (Lastrup) ist für seine Verdienste für den Pferdesport mit dem Deutschen Reiterkreuz in Bronze ausgezeichnet worden. Besonders am Herzen liegt ihm die „ländliche“ Vielseitigkeitsreiterei. Höhepunkt seiner eigenen Karriere war die Teilnahme an der Ländliche Euro 1997 in Holland und 1999 in Österreich. Später übernahm er das Amt des Equipechefs. Regelmäßig haben er und seine Frau Simone den Teilnehmern seither ein Trainingslager ermöglicht und sie auf jede erdenkliche Weise unterstützt.

10. Übertragung / Links

Ammerländer Reitclub:

Rechenstelle

Deutsches Team:

Andere Länder-Teams auf Facebook:

Julis Eventer (ich werde live vor Ort sein)

Ein Kommentar bei „Was ist eigentlich die „Ländliche Euro“?“

  1. Oh ja, Drainage im Gelände ist bitter nötig dort wenn ich so an die GS in 2017 zurück denke… Ich sage nur Schlammschlacht pur. Aber eine wirklich tolle Veranstaltung gewesen. Und danke für diesen tollen Bericht, sehr informativ und schön gestaltet! 😊

Schreibe einen Kommentar