10 Fakten zu Olympia 2021 in TOKIO

1. Wann (allgemeine Spiele) ?

  • nach der Verschiebung um 1 Jahr wegen Corona: 23.07. – 08.08.2021
  • Paralympics beginnt dann 2 Wochen später: 24.08. – 05.09.2021
  • Tokio ist nach 1964 zum 2. Mal Gastgeber
  • keine ausländischen Zuschauer, ev. begrenzte Anzahl Japaner zugelassen

2. Wo?

  • das neue japanische Nationalstadion wurde 2019 nach 3 Jahren Bauzeit eröffnet (Kosten 1,3 Milliarden Euro)
  • Die Wettkämpfe der Reiter: Equestrian Park (bereits Standort in 1964, aber komplett neu gestaltet)
  • Geländeprüfung: Sea Forest mit einem spektakulären Blick auf die Skyline von Tokio

3. Wer ?

  • es werden ca. 11.200 Sportler erwartet
  • der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) sendet ca 400 Sportler
  • 33 Sportarten mit 339 Wettbewerben
  • 330 Pferde aus ca. 50 Nationen
  • für Reitsport werden ca. 120 To. Equipment nach Tokio geflogen (ca 300 Kg Ausrüstung pro Pferd)
  • Reit-Disziplinen: nur Dressur, Springen, Vielseitigkeit (im Gegensatz zu Weltreiterspielen, wo alle 8 FEI Disziplinen am Start sind)
  • Vielseitigkeit:
    • Deadline für die Nominierung der deutschen Paare war der 05.07.
    • Über Dressur, Gelände und Springen ergibt sich die Mannschaftswertung
    • Die 25 besten Starter ermitteln anschließend in einem weiteren Springen den Sieger in der Einzelwertung
  • Nominierte Deutsche VS-Reiter:
  • Hier sind alle Nominierten der Vielseitigkeit:

  • Wie lief die Auswahl der Vielseitigkeitsreiter:
    • DM in Luhmühlen als Olympia-Probelauf: Ingrid Klimke (2malige Team-Olympiasiegerin) fehlt wg. Verletzung mit Nachwuchspferd in Baborowko
    • 1-wöchige Pferde-Quarantäne vom 10. Juli in Warendorf mit mehr Paaren (Reserve 5 – Christoph Wahler und 6 – Anna Siemer waren auch dabei)
    • für alle Reservisten gilt die EM Ende Sept. im Schweizer Avenches
    • schöner Abschluss für Bundestrainer Hans Melzer. Ende des Jahres gibt er nach 20 Jahren sein Amt als Bundestrainer ab. Nachfolger wird voraussichtlich Peter Thomsen.

4. Neuer Modus (wie funktioniert das Wertungssystem??) :

  • in Dressur, Springen und Vielseitigkeit erstmalig nur noch 3 statt 4 Reiter pro Team
  • Streichergebnis entfällt (Hintergrund: so vielen Nationen wie möglich eine Teilnahme an den Spielen zu ermöglichen)
  • Wenn nötig, können kurzfristig zwischen den Teilprüfungen Paare getauscht werden (muss aber tierärztlich begründet sein, ist pro Team nur einmal erlaubt und kostet 20 Strafpunkte
  • Fällt ein Paar in der Dressur aus, bedeutet das + 100 Punkte zur Team-Wertung
  • Fällt ein Paar im Gelände aus, bedeutet das + 200 Punkte
  • Fällt ein Paar im Springen aus, bedeutet das + 100 Punkte
  • 2 Std. vor der Dressur können Reiter-Pferd-Paare ersetzt werden ohne Strafpunkte
  • Reiter, die wegen gefährlichen Reitens oder Missbrauch des Pferdes eliminiert wurden, können jedoch nicht durch ein Reservepaar ersetzt werden

5. Wann sind die Buschis dran?

6. Wann wird übertragen (TV, Livestreams)?

  • der Zeitunterschied zu Mitteleuropa beträgt +7 Stunden
  • TV-Rechte hat der Discovery-Konzern
  • ARD und ZDF haben Sublizenzen und übertragen mehr als 100 Stunden live im TV und im Netz
    • Hier zum TV Zeitplan: LINK
  • Bis zu 11 parallele Livestreams gibt es bei sportschau.de
  • Es gibt wohl auch Livestreams auf Eurosport
  • Ein genauer Zeitplan, wann wo Reiten läuft, gibt es leider noch nicht. Bisher sieht es nur so aus, dass am 01.08. ab 01:30 was vom Geländeritt im ZDF läuft (wir müssen also alle mal ein paar Nachtschichten einlegen, um live dabei zu sein).

7. Wetter:

  • sehr schwül bei Temperaturen von 31,1 Grad + Luftfeuchtigkeit von teilweise 73%
  • Nach der WM in Doha 2019 beschloss das IOC „Marathon“ und „Gehen“ 800 Kilometer nördlich ins kühlere Sapporo zu verlegen
  • Die Startzeiten der Triathleten und der Vielseitigkeitsreiter wurden in die frühen Morgenstunden verlegt
  • Das IOC hat zudem einen Ratgeber für die Athleten mit dem Titel „Beat the Heat“ herausgegeben (Akklimatisierung, Sonnenschutz, Medikamente und Kleidung)

8. Test-Event / Geländestrecke

Durch das Testevent im August 2019 mit einer 3*-Kurzprüfung mit hoher Belastungsgrenze und Temperaturen wie in der Sauna hat die FEI  entschieden, die Geländestrecke von 10 auf 8min zu kürzen (4.500m) und die Startzeiten auf 7-8 Uhr morgens vorzuziehen.

9. Kosten:

  • Vor der Verschiebung 11,3 Milliarden Euro
  • jetzt ca doppelt so hoch (ursprünglich rechnete man mit 5,7 Milliarden Euro)
  • Die Kosten für die Anreise belaufen sich pro Pferd auf umgerechnet rund 22.000 Euro bei Abflug aus Europa, hier gibt es einen Einblick des Pferde-Transports nach Tokio bei FEI GLOBAL.

10. Was man sonst noch wissen sollte…

  • Bei den letzten Olympischen Spielen 2016 in Rio gewannen die deutschen Reiter 6 Medaillen (alle 3 Disziplinen)
  • In Tokio sind kurze Wege (für die Sportler zu den Venues): Die meisten Sportarten werden innerhalb von 8Km um das Olympische Dorf ausgetragen
  • Mindestalter:
    • Teilnehmer Vielseitigkeit und Springen mindestens 18 Jahre, Dressur ab 16 Jahren.
    • Die Springpferde mind. 9 Jahre alt, die Dressur- und Vielseitigkeitspferde ab 8 Jahren
  • Geschichte:
  • Maskottchen:
    • Die Maskottchen Miraitowa (Olympia) und Someity (Paralympics) sind futuristische Figuren mit Kulleraugen und Superkräften

 

Schreibe einen Kommentar