November

Wie überstehe ich bloß den November?

Nachdem ich im Oktober großartig Besserung gelobt habe, die Berichte endlich etwas zeitnaher zu schreiben, ist es schon wieder Mitte November… der graueste und gruseligste aller Monate. Nicht nur weil Halloween ist und weil es regnet. Nein, weil es bei uns regnet und regnet und regnet. Ich weiß ja nicht, wie es bei euch ist, aber bei uns ist es nur noch nass. Nasse Pferde, nasse Sachen, nasse Schuhe, nasse Koppeln… das nimmt einfach kein Ende. Ich hab ja nix dagegen, dass es Winter wird oder kälter wird, aber nur noch Regen? War das eigentlich jedes Jahr so schlimm?

Zunächst eine kurze Zusammenfassung des vergangenen Oktobers: Seit 6 Wochen sind wir nun im neuen Zuhause und ich kann sagen, die Pferde sind nun auch (endlich) angekommen. Alani hat einen ziemlich guten Kumpel, mit dem er jetzt auf dem Paddock steht, er ist geschoren, wieder frisch und munter und hat auch wieder Spaß an der Arbeit. Insgesamt sehen beide Pferde einfach nur gesund und happy aus.

Ansonsten war der Oktober recht arbeitsreich und voller Wochenenden. St.Peter-Ording lief leider auf den Reserveplätzen, das Geländetraining bei Peer war super lehrreich (Bericht & Video folgt) und die Holstein Masters waren der absolute Hammer (Bericht & Video folgt) und damit mein persönliches Highlight des Monats!

Nun zum November: Passend zum Anfang des Monats habe ich mit Inka Kelting mal etwas ganz anderes probiert: ein Halloween Fotoshooting. Also nix mit Blümchen und hübsch, sondern dark und gruselig. Alani war dazu eher nicht das geeignetste Pferd, also durfte die kleine schwarze Nessi mit. Sie war so erstaunt von dem ganzen Getue um sie herum, daß sie teilweise völlig erstarrt still hielt und in die Kamera schaute und uns dadurch die Sache natürlich sehr leicht machte. Bei 3 Grad im Morgennebel wäre ich nach mehr als 1 Stunde auch sonst wahrscheinlich in meinem „kleinen Schwarzen“ einfach festgefroren.

Anfang November (2.-5.11.) war ich noch beruflich für Clipmyhorse in Nürnberg bei der „Faszination Pferd“ – da war ich vorher noch nie – eine wirklich kleine, aber sehr feine Messe-Turnierveranstaltung, die sich lohnt zu besuchen. Vor allem aufgrund der sportlichen Darbietungen.

Weiter gings mit meinem Lehrgangs-Highlight des Jahres: Am 10.-12.11. Lars Meyer zu Bexten in Luhmühlen, das Video mit ganz vielen Reit-Ausschnitten folgt noch! Den Bericht zum Lehrgang habt ihr ja bestimmt schon gelesen, das hat wieder wahnsinnig viel neuen Input gebracht. Diesmal lautete meine Haupterkenntnis: „Immer vor’m Bein haben!“

Ein allerletztes Turnier steht auch noch bevor in diesem Jahr – am 26.11. will ich in Elmshorn Alani und Nessi nochmal Springen reiten (A/L und L/M). Schauen wir doch mal, was die kleine Nessi zu einer Indoor Prüfung sagen wird… Natürlich werde ich euch dazu wieder mitnehmen und berichten.

Aber dann hat’s auch wirklich ein Ende mit diesem grässlichen, grauen, nassem Monat und dann geht es mit großen Schritten Richtung Weihnachten und Jahresende.

Schreibe einen Kommentar