Juni & Juli

Der Juni-Bericht ist irgendwie ausgefallen und im Juli wird auch leider nicht so viel Turnier geritten.. daher habe ich mich dazu entschlossen, die beiden Berichte zusammenzufassen. Juni kommt jetzt quasi als Rückblick und Juli als kleine Vorschau 😉

Zunächst einmal kurz einen Blick in den Mai: Der Mai war der Monat, in dem klar wurde, dass Alani doch eine Weile ausfällt, Nessi ist geländemäßig mal so richtig in Gang gekommen mit den beiden Trainings in Schönberg und Luhmühlen und Teddy hatte seine beiden Super-Starts in Luhmühlen und Süsel. Danach brach die Erfolgs-Serie mit ihm dann ab, denn in Hornsmühlen verweigerte er den Dienst am Wasser und seither hab ich ihn auch nicht wieder so richtig motivieren können. Interessant, wenn man das mal so runterschreibt, wie schnell die Zeit doch vergeht 😉

Im Juni gab es erstmal neben viel Arbeit nicht so viel Blog, Pferde und Turnierreiten. Am 17. Juni war in Luhmühlen das große 3- und 4 Sterne Turnier mit dem Geländetag! Ihr habt es sicher auf Facebook und Insta verfolgt. Ich hatte eine (voll wichtige) Akkreditierung und durfte sogar wie die Fotografen bis an die Sprünge ran. Dadurch kann man natürlich deutlich besser sehen und so hatten wir einen superschönen Tag mit vielen Eindrücken.

Am 18. Juni ging es dann mit Nessi nach Reinfeld, wo wir im A und L gestartet sind (Bericht hier) und am 25. Juni fuhren wir mit ihr nach Brande-Hörnerkirchen, wobei 2 x L auf dem Plan stand (Bericht). Nessi macht immer einen super Job, aber wir müssen noch viel lernen, wie das richtige Tempo für sie ist, wie man sie am besten abspringt undsoweiter.. damit sie im Parcours nicht einfach ihren Willen durchsetzt 😉

Teddy hab ich beide Male nicht mitgenommen, weil er beim Training schon nicht gut drauf war und mein Bauchgefühl mir dann sagte: Warum soll es aufm Turnier besser sein? Lieber erstmal zurück zu den Basics, damit der kleine Verrückte dann wieder eine gute Leistung zeigen kann.

Zwischendurch (am 24. Juni) haben wir noch eine kleine Trainingseinheit in Todesfelde eingeschoben, da Nessi dort bald ihr erstes Gelände laufen soll und ich nochmal einige Dinge abfragen wollte.

     

Ihr seht, im Juni war nicht so richtig viel los.. im Juli ändert sich das! Zwar nicht, was das Turnierreiten betrifft, aber es steht was anderes ziemlich cooles an 😀 Denn der Juli steht ganz im Zeichen von Aachen!!

Am 01. Juli wollte ich nach Bad Segeberg auf die Kreismeisterschaften, aber das anhaltende Regenwetter machte mir da einen Strich durch die Rechnung.. nicht, dass das Turnier abgesagt worden wäre, aber ich entschloss mich, das lieber zu lassen. Von unten und oben nass ist mir dann doch zu viel. Tollerweise darf ich diesen Sport als mein Hobby betrachten und muss das nicht auf Biegen und Brechen. Der Boden in Segeberg leidet auch sehr unter so viel Wasser und dann muss ich das meinen Pferden nicht geben. Schade Schade, ich wäre gern mal wieder Kreismeisterschaft geritten, aber dann soll es wohl nicht sein.

Am 08. Juli geht es mit Nessi zu ihrer ersten Geländeprüfung nach Todesfelde! Hui, da bin ich schon gespannt, wie sie sich anstellt! Teddy nehme ich auch mit, mal gucken, was der so macht. Aber gespannter bin ich auf Nessi. Denn im Training guckt sie schon vor den Tiefsprüngen, Sunken Road und überbauten Gräben. Ob sie das in einer Prüfung dann gleich beim ersten Mal springt, werden wir sehen. Aber selbst, wenn nicht, dann ist das für mich echt nicht schlimm. Sie macht das alles ja zum ersten Mal – auch, wenn sie kein ganz junges Pferd mehr ist, darf man das nicht so eng sehen.

Am 09. Juli hab ich dann eigentlich für Alani sein erstes Springen genannt. Das kommt aber doch ein bisschen früh und ich werde nicht starten. Er hat zwar nun schon die ersten kleinen Sprünge gemacht, aber durch einen ganzen L-Parcours zu reiten, bedarf auch noch ein bisschen Rittigkeit und generellem Fine-Tuning.

Und dann wird es spannend: Vom 16.-23. Juli werde ich in Aachen sein und beim CHIO fürs Presse- und im Social-Media-Team arbeiten! Das bedeutet, ich kann hinter die Kulissen blicken, aber auch für meinen Blog und Euch eine Menge machen und zeigen und mit den Reitern sprechen. Noch dazu wird es cool, endlich mal ein paar Blogger persönlich kennenzulernen, wie Viviane und Nina und Silke Kaupp und einige der anderen, die da sind (Bloggerlounge Aaachen). Ich glaube, das werden supercoole und witzige 8 Tage und ich bin total gespannt, was da alles auf mich zu kommt und was genau mein Job sein wird!

Und danach? Das ist noch nicht klar, ob ich am letzten Juli-Wochenende vielleicht noch Turnier reiten kann. Vielleicht in Tellingstedt das A-Gelände mit Nessi und Teddy und dann auch mit Alani endlich ins L-Springen. Das wäre auch als Vorbereitung für die kommenden Vielseitigkeiten im August ganz gut! Ihr werdet auf jeden Fall auf dem Laufen gehalten!

Schreibe einen Kommentar