HAPPY BIRTHDAY Blog 🎉

An diesem Tag sind es 4 Jahre, die es diesen Blog und die dazugehörigen Social Media Kanäle gibt. Was für eine Reise. Und daher habe ich gedacht, es wird Zeit, sich dem Blog selbst auch mal wieder würdig zu erweisen mit einem klassischen Blogbeitrag. Da bin ich wenigstens mal nicht auf die 2.200 Zeichen begrenzt (wie bei Instagram) 😅

4 Jahre sind irgendwie eine lange Zeit. Und irgendwie auch nicht. Was ich alles in dieser Zeit erleben durfte und was für einen Wandel mein Projekt „Julis Eventer“ durchgemacht hat. Meine eigenen Pferde sind dabei natürlich die Basis und dabei hat sich schon so viel verändert. Alani hatte sein Spitzenjahr 2016 und war danach im Grunde ständig verletzt und hat keine Saison mehr vollständig gelaufen. Für 2020 hatte ich wieder Hoffnung, die sich aber auch zerschlagen hat und nun steht er erstmal auf der Weide, um sich hoffentlich doch noch zu erholen. Mal sehen, was mit ihm wird. Teddy hat sich in den 4 Jahren immer weiter aus dem Sport rausgezogen, weniger durch Verletzungen, sondern mehr aus Lustlosigkeit am Sport. Ich probierte es mit Busch, dann Springen, dann Dressur, doch irgendwie haben wir uns verloren auf der Strecke und letztes Jahr traf ich dann eine wichtige Entscheidung (lest dazu gern HIER den ganzen Artikel). Ja, und Nessi? Nessi hat sich zum absoluten Überflieger entwickelt. Springen konnte sie zwar schon immer, aber ich hätte nie gedacht, dass sie mal zu meiner größten Busch-Hoffnung wird und sich innerhalb von 2 Jahren von der ersten VA bis zur Platzierung in CCI2* entwickelt. Und nun haben wir sogar noch ein neues „Projekt“ mit der kleinen Perle 😃

Julis Eventer ist zu einer echten Plattform geworden. Vielseitigkeit pur. Manche werden sich vielleicht fragen, warum mein Fokus da so „strikt“ ist, aber ich liebe es, dass ich meine Nische habe und diese versuche, auszufüllen. Ich konzentriere mich komplett darauf und konnte mit den unterschiedlichen Kanälen und Ideen bestimmt auch schon einige dazu ermutigen, das mal auszuprobieren. Und von Motivation kann der Vielseitigkeitssport gar nicht genug bekommen. Wir sind neben Dressur und Springen immer noch eine weit weniger „gesehene“ Sportart. Und wenn ich da helfen und meinen Beitrag leisten kann, dann hab ich schon alles erreicht.

Seit neuestem – seit Corona – ist ja noch ein Kanal mehr dazugekommen: Mein Podcast. Ich hab vorher mal hier und da einen gehört, aber über einen eigenen hab ich nie nachgedacht. Und dann war da die Idee, als Corona uns alle überkam, uns in die Isolation zwang, Olympia abgesagt wurde und alle Turniere auf unbestimmte Zeit abgesagt wurden. Ich wollte mit den Profis und allen, die ich sonst auf den großen Tunieren gesehen hätte, unbedingt in Kontakt bleiben und natürlich war auch die Frage: Was erzählt man denn jetzt in dieser komischen Zeit? So kam der Mix aus aktuellen Themen, besonderen Pferdegeschichten und Nachwuchsreitern zustande. Und ich war erstaunt, wie toll das angenommen wurde. Wie viel Inspiration diese Geschichten bieten. Ich habe mich so gefreut, dass bisher eigentlich jeder zugesagt hat, mit mir einen Podcast aufzunehmen – und ich hatte schon echte Größen am Hörer (Ingrid Klimke, Bettina Hoy, Hinrich Romeike, etc.) – hier kommt ihr zur Podcast Übersicht.

Überhaupt ist die ganze Berichterstattungs-Schiene total erstaunlich für mich. Das war am Anfang so gar nicht geplant. Ich wollte erstmal von mir und meinen Pferden erzählen (so wie viele andere auch), aber dann kam die Idee, beim CHIO mitzuarbeiten. Und seit dem ersten CHIO 2017 nahm das Ganze dann seinen Lauf. Es entwickelte sich. Anfangs hatte ich sehr großen Respekt vor den Reitern (habe ich auch heute noch) und hab mich selten getraut, sie anzusprechen für ein Interview. Das war eine große Hürde. Heute kennen mich die meisten, wissen (hoffentlich), dass ich nix schlimmes will, dass ich mich bemühe, Zeiten zu finden, in denen es passt und sie nicht ewig beanspruche. Mir ist das Vertrauen der Reiter am allerwichtigsten. Mir geht es nicht um die Sensations-Story, sondern darum, das Vertrauen zu haben, mich im Stallbereich bewegen zu können, mit den Reitern unverfänglich zu sprechen, ohne dass sie Angst haben müssen, dass ich jede Story auch gegen sie verwenden würde. Das ist nicht meine Art.

4 Jahre Blog. 2 Jahre Berichterstattung. Der Gewinn des silbernen Pferdes in 2018. Was für eine Auszeichnung zwischen den anderen (viel bekannteren) Bloggern und Social Media People. Und das mit meiner Nische Vielseitigkeit. Ich hatte wirklich viele tolle Erlebnisse durch die ganze Sache. Wenn ich mal so Revue passieren lasse: Equitana 2019 bei der Lehrstunde von Ingrid Klimke, der Besuch 2019 bei Andrew Hoy in England, die lustigen Interviews mit Tim Price 2019 in Wiesbaden, Luhmühlen, Aachen. Das sind schon 3 der erfolgreichsten Reiter der Welt. Ich bin mir dieser Ehre bewusst.

An dieser Stelle möchte ich aber auch meinen Kooperationspartnern danken, ohne die ich das alles in dem Umfang nicht machen könnte. Sicher ist immer noch sehr viel Eigeninitiative, aber trotzdem muss man ja auch von irgendwas leben. Und ich habe meinen Beruf – Creative Producer – in dem ich Filme für Kunden umsetze oder für Filmproduktionen arbeite, aber trotzdem ist es wichtig für mich, dass sich ein Teil der Social Media Arbeit irgendwie rechnet. Klingt jetzt trocken, aber ist die Realität 😜 Also danke an Waldhausen, Josera (meine beiden ältesten Partner), aber auch an die neu dazugewonnen Equistro und Wehorse. Und auch danke an Alle, mit denen ich bereits arbeiten durfte in einzelnen Aktionen wie Dressurfit, Deutscher Galopp und Horse & Rider.

Noch mehr Dank geht an meine Mum. Die immer hinter mir steht, mit Rat und Tat an meiner Seite und ohne die es nicht die Hälfte der Fotos und Videos von mir gäbe. Sie ist immer dabei und macht die tollen Aufnahmen.

Und natürlich – sorry für die Dankesrede – geht ein ganz ganz großes Dankeschön an EUCH ALLE. Ihr, die ihr Blogbeiträge lest, Podcast-Folgen hört, mir bei Instagram oder Facebook folgt, YouTube Videos schaut und mich täglich begleitet in Kommentaren und Nachrichten. Ihr seid der Grund, warum ich mich nie allein fühle 😘 Egal, ob es gerade eine traurige Phase gibt, ob ich Tipps für eine neue Situation brauche oder mich einfach nur mega mit euch freuen kann, dass ein Turnier so gut geklappt hat! Ihr seid da. DANKE. 🙏

Viel von dem, was ich mache, könnte noch optimiert werden. Ich weiß, dass ich gern mehr und regelmäßiger YouTube Videos und Blogbeiträge machen würde. Manches doppelt sich irgendwie mit Instagram, da ich euch da am meisten mit den täglichen Updates versorge… und ich hab noch keinen idealen Weg gefunden, um alles perfekt miteinander zu kombinieren. Ich bin damit nicht die einzige, andere haben das gleiche Problem. Welches ist denn euer Lieblingskanal? Das würde mich mal interessieren… Ich glaube schon, dass viele gerne meine Videos schauen. Die sind teils natürlich auch am aufwendigsten, aber ich arbeite auf jeden Fall an diesem „Dilemma“ 🙈 Ich bin am Ende auch nur ein Mensch – und manchmal lieg ich auch auf der Couch.. kaum zu glauben, ist aber echt so! 😅✌️ In dem Sinne meine Lieben!

HAPPY BIRTHDAY BLOG – auf die nächsten 4 Jahre – hoffentlich! ❤️

Schreibe einen Kommentar