Nessis erste Nullrunde ist der erste Sieg!

Wilhelmsburg-Nessi

Kirchdorf Classics in Hamburg-Wilhelmsburg!

Sonntag morgen. Gottseidank nicht allzu früh, sondern der erste Start erst um 10:00. Ursprünglicher Plan war es, mit Nessi zwei A**-Zeitspringen zu reiten und Teddy nur eins der beiden und dann das etwas spätere L-Springen zu gehen. Nun war Teddy die Woche über etwas flau, nicht so konzentriert wie sonst, kam in der Springstunde am Donnerstag mit dem Grasboden nicht so klar und so entschied ich im Vorweg, dass es der sicherere und entspanntere Weg ist, auch mit ihm die beiden A-Springen zu reiten (Startplätze hatte ich). Teddy ist ja eh so ein bisschen raus aus dem Druck – wenn was nicht passt, dann wird was umgestellt für ihn. Er „muss“ dann halt auch nicht unbedingt. Da ist ja jedes Pferd verschieden, aber Teddy kann damit nicht umgehen, wenn man irgendwas unbedingt will. Denn dann macht er schonmal aus Prinzip das Gegenteil 😉 Das hab ich lange lernen müssen – hab ihn ja immerhin nun schon 8 Jahre! – aber komme jetzt gut damit klar, dass er seinen eigenen Kopf hat. Am besten ist er immer, wenn man selbst keine Erwartungen hat!

Zurück zu Lück ^^ Dann die beiden A-Springen mit beiden Pferden. Ich bin ja eigentlich kein großer Fan davon, 2 Pferde in einer Prüfung zu reiten und dann auch noch in 2 Prüfungen hintereinander. Das heißt 4x reiten in 2h. Ist mir echt zu stressig normal 😀 Ich mach das ja schließlich alles zum Spaß. Aber so stressig war es alles garnicht. Wir sind super in der Zeit hingekommen, hatten im Auto schon abgehakt und so gleich die Startliste, als wir ankamen. 1.Prüfung: 3.und 27.Pferd. Supergut, denn das bedeutet: Vorher beide fertigmachen, Nessi Stollen drehen, dann Nessi nochmal auf den Anhänger, Teddy reiten und dann gleich umsatteln. Was ich garnicht mag, wenn das weniger als 20 Pferde auseinanderliegt, denn dann kann man den zweiten nicht mehr auf dem Anhänger lassen, sondern meine Mum müsste ihn festhalten, damit man direkt am Abreiteplatz nur schnell umsattelt. Da kommt dann richtig Stress auf.

Wilhelmsburg-Teddy-1

Irgendwie schweife ich immer etwas aus… Erstes Pferd war Teddy. Das passte mir ganz gut, weil ich mich von Nessi immer schwer wieder umstellen kann. Daher war die Reihenfolge sehr viel besser. Die Plätze in Wilhelmsburg waren wetterbedingt natürlich ordentlich durchnässt, der Abreiteplatz auf Sand glich einem Matsch-Feld und der Turnierplatz auf Gras war nicht mehr soo griffig. Teddy hatte im ersten Springen ein bisschen Probleme mit dem Boden. Er ist ja aus gesundheitlichen Gründen nicht beschlagen und normalerweise kommt er mit seinen 8-Beinen (irgendwie steckt ja doch ein Pony in ihm) gut klar. In diesem Fall ist er mir hinten 2x vorm Sprung etwas weggerutscht. Er hat sich aber trotzdem angestrengt und ist gut über den Kurs gekommen – 1 Stange fiel leider und damit war er nicht mehr dabei.

Auch Nessi hatte so ihre Schwierigkeiten. Bei ihr habe ich ja noch garkeine Ahnung, wie sie mit bestimmten Böden klar kommt. Draußen war sie schon sehr genervt vom Matsch – typisch Stute *kopfschüttel*. Sie sprang etwas festgehalten und viele Sprünge habe ich dann auch nicht gemacht. Drinnen war es dann ähnlich. Ich kriegte keinen ordentlichen Galopp, hatte oft die dichte Distanz und sie fußte auch garnicht ordentlich unter. Bei einem hat sie ihre Beine dann irgendwie garnicht mehr unter Kontrolle gehabt und setze mit einem Hasensprung drüber, bei dem die Stange dann auch fiel. Joa, beide Pferde einen Fehler, dat war schonmal nix 😉

Wilhelmsburg-Teddy-2

Jetzt also noch eine Chance. Glücklicherweise konnte ich durch die Buchstabenfolge im zweiten Springen gleich auf Nessi sitzen bleiben und musste nicht noch 2x umsatteln. Der Parcours war ähnlich gebaut, teilweise haben sie die Linien einfach anders herum stehen lassen. Aber das kam mir ja mit meinen beiden entgegen. Ich machte dann auch nur noch 2-3 Sprünge zum Warmwerden und ritt schon 5 min vor Beginn rein, da ich erstes Pferd war und das so endlich mal ausnutzen konnte, dass Nessi sich ganz entspannt auf dem Turnierplatz bewegt. Sie ist ja dann doch immer ein wenig nervös und hat keine Chance, runterzufahren. Aber so war es ideal und als die Startglocke ertönte, war sie voll konzentriert! Ich fand einen guten Rythmus (bedeutet bei Nessi dann immer, eher die große Distanz zu nehmen als die dichte), kam dadurch allerdings nicht einmal vorne rum, sondern musste die langen Wege reiten. In der letzten Linie waren wir dann etwas sehr forsch und sind mit einem Galoppsprung weniger durch. Das ist nicht unbedingt empfehlenswert, ging aber in dem Fall nicht anders, weil ich vorne am ersten so weit reingesprungen bin, dass ich sie so hätte rausnehmen müssen für den zweiten.. was mir nicht besonders schlau vorkam. Also, Zügel etwas länger, damit sie sich ausbalancieren kann, Oberkörper stark und Pferd machen lassen. Das hat sie dann auch und kam NULL nach Hause !! Mit dem Ritt hat sie die Prüfung dann mal eben gewonnen !! Start-Ziel Sieg war das, als erster Starter zu gewinnen!

Teddy war auch nochmal an der Reihe, diesmal als 21.Pferd. Ich hatte eigentlich noch relativ viel Zeit, als wir umgesattelt hatten und mit Teddy wieder zum Abreiteplatz kamen. Und dann fielen plötzlich 4 oder mehr Leute aus und es war doch nicht mehr viel Zeit, was zu machen. Aber auch er war ja quasi warm und ich hatte schon ordentlich Schritt geritten. Also nur noch kurz „anmachen“, 3 Sprünge und rein. Mit ihm hatte ich mir schon einige Linien rausgefischt, die ich kurz reiten wollte. Das klappte auch richtig gut – bei ihm war es dasselbe Phänomen: Er kam mit dem Boden besser klar, war gelöst und sehr viel rittiger. Alle meine Wege haben super funktioniert, der Kleine sprang motiviert nach vorne.. und dann Fehler am gleichen Oxer wie im ersten A. *Argh* Echt ärgerlich, denn als sie meine Zeit sagten (noch mal 2 sec schneller als Nessi), war mir klar, das hätte auch Teddy gewinnen können! Aber gut, ich will ja nicht so gierig sein 😀 😀 😀

Teddy durfte dann die Siegerehrung machen 😀 Und hat wohl die ganze Zeit gedacht, wie gut er das gemacht hat, weil er vorne laufen darf. Der Frechdachs!

Checkt hier das Video:

Schreibe einen Kommentar