Liebster Award – 10 Fragen & Antworten

Jetzt habe ich es nach fast 2 Monaten tatsächlich geschafft, mal Ann-Christins Fragen für den Liebster Award zu beantworten 😉 Garnicht so einfach, was sie da gefragt hat. Für alle, die nichts mit dem Begriff „Liebster Award“ anfangen können, hab ich die kurze Beschreibung von Ann-Christin mal übernommen: Der LIEBSTER award ist dazu gedacht, weniger bekannte Blogs ein wenig ins Licht zu rücken und auf neue Blogs aufmerksam zu machen. Man bekommt von einem anderen Blogger Fragen gestellt, die man in einem eigenen Beitrag beantwortet. Anschließend nominiert man weitere Blogs – also quasi ein Kettenbrief für Blogger.

Und los gehts mit den 10 Fragen, die sie mir gestellt hat:

Was war für dich der Grund, den Blog zu eröffnen?

Der Grund, den Blog zu eröffnen, war tatsächlich einfach Neugier auf was Neues und ich dachte, ich hab ja auch ne Menge zu erzählen, bei 2 – manchmal 3 Pferden. Außerdem bin ich ja durch und durch Vielseitigkeitsreiter und liebe diesen Sport über alles, sodass ich mit dem Blog auch meinen Teil dazu beitragen kann, den Sport zu unterstützen und auch medienübergreifend darzustellen. Vielleicht kann ich ja auch den „Nachwuchs“ wieder mehr für die Vielseitigkeit begeistern 🙂 naja.. Und dann kommt noch ein bisschen Naivität dazu.. Wir filmen ja eh immer – wieviel Arbeit macht es da schon, das zu einem Video zu schneiden, ins Netz zu stellen, den Beitrag dazu zu verfassen und einen ganzen Blog mit zugehörigen 3 Kanälen zu pflegen? 😂😂😂

Was zeichnet dein Pferd/e aus?

Wenn ich das jetzt ausführlich beantworte, ist es schon einen eigenen Beitrag wert… Daher nur ein bis zwei Stichworte pro Pferd. Alani zeichnet vor allem aus, dass man sich immer auf ihn verlassen kann. Er lässt mich nicht im Stich und weiß immer, wenn es drauf ankommt. Teddy ist ein kleiner Teufel, der seinen eigenen Kopf hat und eigentlich nie auf Anhieb das macht, was ich von ihm will. Er muss immer mit dem Kopf durch die Wand. Und Nessi? Sie ist ganz schön dominant, auch, wenn man das manchmal garnicht so denkt. Aber vor allem will sie immer nur springen. Sobald ein Sprung in der Halle steht, über den sie rüber darf, ist sie happy 😉

Auf welchen Moment, den du mit deinen Pferden erlebt hast, bist du besonders stolz?

Ein Moment? Haha, garnicht machbar. Da gibt’s so viele Dinge, die mir da in den Kopf kommen.. Ich mach das ja auch schon soooo lang. Klar war ein besonderer Moment Strzegom letztes Jahr, wo ich zwischen den ganzen Profis so weit vorne platziert war. Und damals vor bald 9 Jahren die Indoor Prüfung in der Festhalle mit Gustl.. Und und und. Da hab ich mal ein Special Video zu gemacht…

Gibt’s auch etwas, was du am Bloggen nicht so gern magst?

Ja, den Druck, den ich mir selbst mache.. „Jetzt muss das Video endlich mal fertig – und ein neuer Beitrag sollte vorgestern online. („Das Problem mit der leeren Seite„) Jetzt schreib doch endlich mal was.. Was denn?“ Manchmal hat man keine Idee und dann 1000 und kann sich nicht entscheiden. Beides ähnlich doof. „Bei insta muss jetzt auch mal wieder ein Foto rein. Haben wir das alles gefilmt? Macht irgendjemand Fotos?“ Wenn man alles im Kopf behält, dann dreht man durch.. Ich mach mir jetzt keinen richtig durchdachten Plan wie andere (feste Videotage und Blog-Post-Plan), aber ich schreibe schon Text und Video-Ideen auf 🙂

Was ist dir im Zusammenhang mit den Pferden besonders wichtig?

Gesundheit! Die geht bei allem immer vor. Turniere und Lehrgänge sind ja gut und schön, aber nicht, wenn es auf Kosten der Gesundheit geht. So bilde ich die Pferde auch aus. Die müssen nicht 4jährig schon jeden Lehrgang gehen oder alle 2 Wochen aufs Turnier und dann 5jährig Springpferde L und M laufen. Die haben doch alle Zeit der Welt! Alani ist jetzt 10 und läuft erfolgreich CIC*… Jetzt hab ich noch bestmöglich 8 Jahre, um das auszubauen ;)) mit einem gesunden Pferd.

Gibt es eine bestimmte Reitweise, die du schon immer mal ausprobieren wolltest oder die dich reizt?

Hmm.. Reitweise jetzt in dem Sinne nicht, aber ich finde die Freiheitsdressur faszinierend. Völlig ohne Sattel und Trense und die Pferde sind im Einklang mit dem Menschen. Zum Beispiel bei Shows mit freien Pferden, wenn sie dann einzeln aus der Herde abgerufen werden können. Ich hab die kleinsten Ansätze mit Teddy auch mal probiert und ich glaube, er hätte da Bock zu, aber ich bin glaub ich zu ungeduldig.. Bräuchte da eher jemanden, der mir das wirklich zeigt und dabei ist, weil sich selbst beibringen und nicht wissen, ob man auf dem richtigen Weg ist, ist so unmotivierend…

Glaubst du, dass dein Blog dich verändert hat und wenn ja, wie?

Das glaube ich schon. Ich bin offener geworden, auch fremden Menschen gegenüber. Und ich liebe das Gefühl, wenn die „Community“ mir einen Auftrieb gibt. Ganz extrem war es natürlich nach meinem Sturz in Bad Harzburg letztes Jahr. Wie viele liebe und aufbauende Nachrichten mich erreicht haben, hat mich die ganze Sache irgendwie besser verarbeiten lassen. Und man kann soooo viel mit den Menschen teilen, sie interessieren sich für die unterschiedlichsten Dinge. Selbst wenn man denkt, ich schreib jetzt einfach mal rein aus dem Bauch.. Wie mein „Gedicht“ an Teddy. Da kommt so viel Feedback, da freu ich mich schon sehr drüber!

Was genau fasziniert dich am Reitsport?

Was für eine schwierige und gleichzeitig so einfache Frage! Für mich bedeutet die Arbeit mit dem Pferd auch einen Partner zu finden. Das begegnen auf Augenhöhe und miteinander zum Ziel zu kommen, ist das schönste Gefühl der Welt. Denn beim Reitsport muss man als Sportler nicht immer alles 1000%ig richtig machen und das Pferd auch nicht. Man ist nur als Team zu diesen 1000% fähig und das macht es aus. Ich bin da ja quasi reingeboren, das Glück haben nicht alle. Aber meine Mama sagt immer, ich konnte eher reiten als laufen 😉

Wenn du für dein Pferd einkaufen könntest, was auch immer du magst, wofür würdest du dich entscheiden?

Also auf jeden Fall einen neuen Springsattel! Undzwar einen braunen von Devoucoux, da bin ich schon ganz lange ein Fan, aber die Dinger sind neu ja quasi unbezahlbar… Meiner ist nun wirklich schon in die Jahre gekommen. Ansonsten, wenns aufs Geld wirklich garnicht ankommt.. Ein paar Schabracken, eine neue Kandare und neue Springgamaschen für Ted (Alani hat tatsächlich nach der ganzen Zeit jetzt endlich mal neue bekommen und die waren mega teuer trotz 40% Rabattcode) 🙈😄 ohhh.. Den teuersten Wunsch hab ich vergessen! Ich würde einen kleinen LKW kaufen.. 7,5Tonner, sodass meine Mama ihn noch fahren darf, für 4 Pferde mit Wohnabteil.. Dann bräuchte man auf den ganzen Turnieren weiter weg keine Unterkunft mehr und kann aufm Turnierplatz bleiben 🙂

Wie stellst du dir die Zukunft mit deinem Blog vor?

Also erstmal will ich meinen Lesern natürlich mehr bieten.. (mindestens aber gleichbleibend viel). Mehr Text, mehr Video, mehr Einblicke und damit auch noch mehr People erreichen. Dann vielleicht ein paar Sponsoren generieren, die den mit mir das Ganze etwas auf die Füße stellen, aber das steht alles noch in den Sternen. Ich möchte da auch gerne welche finden, die zu mir und dem Thema passen. Insgesamt will ich mich in dem Umfeld einfach etablieren und dabei weiter reiten und vor allem Spaß haben!

Das waren also die 10 Fragen, die es in sich hatten. Was das nominieren angeht… ich kenne selbst garnicht viele Blogs. Aber einen schaffe ich auch zu nominieren: undzwar Team Kaupp! Ich finde, die beiden machen einen super Job mit ihren Pferden und schreiben auch sehr umfangreich auf dem Blog und den dazugehörigen Kanälen. Die sind auch schon ziemlich bekannt, aber vielleicht kennen einige aus dem Norden sie ja noch nicht 🙂 Ich weiß garnicht, ob das beim „Liebster Award“ auch mit erfolgreichen Blogs geht, aber vielleicht habt ihr ja trotzdem Lust, die nächsten 10 Fragen zu beantworten:

1. Seit wann gibt es den Blog und wie seid ihr drauf gekommen?

2. Wer schreibt eigentlich die Texte und Beiträge? Habt ihr das aufgeteilt oder gibt es eine feste Hackordnung?

3. Was macht für euch den Reitsport aus?

4. Gibt es einen Strichpunkt, der euch spontan zu jedem Pferd einfällt?

5. Habt ihr auch mit Hates oder Missgunst zu kämpfen und wie geht ihr damit um?

6. Wenn ihr euch etwas wünschen könntet, gäbe es einen Turnier oder ein Ziel, was ihr gerne erreichen wollt?

7. Was macht ihr beruflich und wie lässt sich das mit dem Blog verbinden?

8. Gibt es einen besonderen Moment/Ereignis mit den Pferden, an das ihr immer gern zurückdenkt bzw. was hängen geblieben ist?

9. Wenn ihr euch jetzt nochmal entscheiden könntet, ob ihr mit dem Blog startet oder nicht – würdet ihr es nochmal machen?

10. Habt ihr euch für 2017 was besonderes für den Blog vorgenommen?

Bin gespannt, was ihr dazu sagt!

Schreibe einen Kommentar