Januar, mein Lehrgangsmonat

Nun ist 2018. Wer hätte es gedacht. Wo viele Pläne gemacht werden, Dinge ins Rollen kommen und und und. Auch bei mir ist das so und ich habe mir gedacht, dass ich die Monatsvorschau nicht verlieren, aber etwas umstrukturieren will. Es ist nun eher als kleines Trainings-Update gedacht. Ich schreibe natürlich auch noch die geplanten Termine rein (für die, die nicht immer in den Turnierplan guckt oder für Tage, an denen der mal nicht aktualisiert ist), aber werde auch die Ziele des Monats definieren. Warum heißt die Kategorie aber Monats-Vor-Zurück? Weil im nächsten Monat dann ein kleines Fazit gezogen wird, ob ich diese Ziele auch wirklich erreicht habe. Ich denke, das ist wohl für mich selbst am spannendsten 😀

Termine:

  • 06.-07.01. Dressur Lehrgang bei Janine Weber in Willenscharen (Stör Hof) mit Alani
  • 12.-14.01. Spring Lehrgang bei Heinz Soltau in Kisdorfer Wohld (Waldhof) mit Nessi
  • 20.01. Reiterball in Neumünster
  • 27.-28.01. VS-Indoor Lehrgang bei Julia Mestern in Rohlsdorfer Beek (Anlage Mestern) mit Nessi (vielleicht reite ich am Sonntag noch Alani)

Meine Ziele im Januar:

  • Alani: Dressur noch mehr Versammlung, das erste Mal eine CIC** Aufgabe zum Testen reiten, Seitengänge üben, um ihn geschmeidiger zu kriegen, außerdem die ersten Versuche in der Aqua-Führanlage, um die Muskulatur anzuregen und langsam Kondition aufzubauen
  • Nessi: Ich muss sie langsam auch mal anfangen, Dressur zu reiten / erste Gehversuche mit Indoor VS Sprüngen / Lehrgänge überleben
  • Ted: Steht noch auf der Wiese 😉
  • Ich: Mindestens 1x die Woche den inneren Schweinehund überwinden und Ausgleichssport wie Laufen/Radfahren oder Schwimmen gehen. Der Winterspeck muss weg.
  • Blog/Videos: Nun nicht nachlassen! Im Dezember hab ich Euch so viel bieten können, nun muss ich schauen, ob ich neben der Arbeit weiter so viel schaffe. Es steht natürlich einiges auf dem Plan, aber wenn ich 3/4 davon schaffe, sollte ich zufrieden sein.

Noch ein paar kurze Worte zu den Lehrgängen, damit ihr grob wisst, warum diese bzw. was es damit auf sich hat:

Ich habe ja gelobt, mehr Dressur zu reiten. Ok, ich weiß, Alani kann das, aber er hat – genauso wie ich – eigentlich keine Lust darauf. In der Vielseitigkeit zählen aber nunmal gute Dressuren. Wenn man da schon hinten dran ist, kommt man auch nicht mehr nach vorn. Die Zeiten sind endgültig vorbei. Nun hat Mama uns tatsächlich für einen Dressurlehrgang angemeldet – eigentlich nur Warteliste (und Mist, es sind doch 2 feste Plätze geworden). Aber gut, Mama muss auch leiden – sie reitet mit Nessi auch. Ich werde berichten.. Da ich die Trainerin nicht kenne, weiß ich noch gar nicht, was uns da erwartet.

Der zweite Lehrgang ist der Gewinn von den Holstein Masters mit Nessi im Oktober. Daher soll sie dort auch mit. Auch den Trainer kenne ich nicht und da Heinz Soltau aus dem Süden kommt, kennen ihn recht wenige hier oben. Aber da mache ich mir wenig Sorgen, im Springen zeigt Nessi ja eigentlich gerne, was sie so drauf hat.

Der letzte Lehrgang im Januar ist bei Julia Mestern, dort war ich letztes Jahr mit Alani und Teddy auch und mich hat das total begeistert. Julia macht das für jegliche Ansprüche total toll und einfühlsam. Sie hat ganz viele, ganz kleine Geländehindernisse in der Halle, da geht es weniger um „höher-schneller-weiter“ als um Rhythmus, Gefühl, Biegen und Gymnastizierung. Und das tut ja eigentlich allen Pferden in der Winterarbeit sehr gut.

Sodenn, 2018, geh mit gutem Beispiel voran!!

Schreibe einen Kommentar