Dat war wohl nix…

Tellingstedt/Westerborstel, 30.07.2017 / A-Gelände

Das war ein Erlebnis. Wir waren zum ersten Mal in Tellingstedt. Ich hatte eigentlich Nessi und Teddy für das Gelände gemeldet, entschied mich aber, nur mit Teddy loszufahren, da wir vorher nicht mehr die Chance hatten, mit Nessi zum Training dort zu reiten. Und ich hab mir vorgenommen, in Nessis erster Saison nicht auf Plätzen zu reiten, die sie noch nicht kennt. Also sind wir nur mit Teddy losgefahren.

Der Weg ging, es war für uns ungefähr 1h Fahrt und nach einigen kleinen abenteuerlichen Wegen (immer wieder die Frage: Sind wir hier wirklich richtig?) kamen wir auf dem Parkplatz an. Viel Wiese und Platz, relativ wenig Anhänger. Und kein so richtiger Anhaltspunkt, wo der eigentliche Geländeplatz war.. wir folgten einfach erstmal dem Schild „Abreiteplatz“, der war groß, aber nur ein kleiner Baumstamm am Rand (eher eine Baumstange) und ein kleiner Steilsprung aus bunten Stangen. Davon ging dann ein Weg weiter.. dem folgten wir dann einfach mal. Über ein Feld, das seitlich für den Weg ein Stück abgezäunt war und dann kamen wir auf den Geländeteil. Die Wegführung würde für Teddy noch spannend werden, weil auch mit Pferd musste man vom Abreiteplatz da lang reiten, um zum Start zu kommen.

In der Meldestelle erfuhren wir dann, dass sie eine halbe Stunde früher anfangen wollten. Gut, dass wir so früh dran waren. Wir konnten trotzdem noch zusammen einmal durchs Gelände, weil es nur 1.500m lang war.. geht ja schnell 😉 Also einmal flotten Schrittes durchmarschieren, mit Skizze. Aber so flott ging das dann doch nicht, weil wir uns ständig „verirrten“ und nach dem Weg suchten. Einmal auf die 2, dann zur 6, dann die 8, später sind wir einmal komplett woanders lang als wir die 13 und 14 suchten, der Rest ging dann. Ich musste mich also wirklich zusammenreißen mit meiner Konzentration, weil ich keine Zeit hatte, das nochmal abzugehen. Ich fand den Kurs wirklich sehr sehr freundlich gebaut. Absolut fair, zu meistern und für Teddy eigentlich eine schöne Übung.

Zurück zum Anhänger und Ted schnell fertigmachen. In solchen Momenten ist es einfach gut, dass er keine Eisen hat und somit die Stollen schonmal wegfallen. Fix waren wir fertig, sogar mit Helmkamera und ab auf den Abreiteplatz.. leider war der doch deutlich weniger bereitbar als es aussah. Teddy sank richtig tief ein an manchen Stellen und so richtig Warmreiten und ordentlich Trab und Galopp mit Durchsprung ging nicht, weil die wenigen Stellen, die bereitbar waren, viel zu wenig Platz gaben.. beim ersten Anritt auf das Baumstämmchen blieb er dann auch stehen und weigerte sich.. ich konnte es ihm nicht so richtig verübeln. Ich machte das dann ein paar Mal aus der Ruhe, sprang den Steil auch 2mal und ging dann Richtung Start. Die Reihenfolge der Starter war bereits aufgehoben, weil es wegen dem vorgezogenen Beginn der Prüfung nicht alle rechtzeitig geschafft hatten und die Richter beschlossen hatten: Wer da ist, kann starten.

Also los. Auf dem Abreiteplatz würde ich eh nicht viel mehr machen können, dann kann ich auch anfangen. Ich ritt hoch (mit einigen Schwierigkeiten auf dem Weg, wie vorhergesagt), musste noch einen Reiter abwarten und konnte dann los. Die Strecke fing gut an.. zu 1 guckte er ein bisschen, fing sich aber.. bei 2,3,4 sprang er mit Rythmus rüber und ich habe mich schon ein bisschen gefreut, dass wir vielleicht unsere Steh-Bockig-Phase überwunden hätten. Zu 5 (Wasser) fand er es etwas gruselig, aber ich glaube, das lag eher an den Zuschauern, die so spontan mitten im Wald standen. Zu 6 musste ich einmal energisch sein, weil ich nichts riskieren wollte, bei 7 hatten wir aber wieder den Gang drin. Und bei 8? Ja, bei 8 war die Reise dann zu Ende. Beim ersten Anreiten merkte ich kurz, dass die Distanz vielleicht blöd werden würde, aber er könnte ja auch einen kleinen dazumachen.. aber die Kiste stand. Ich versuchte es zum zweiten Mal, aber auch da war kein Durchkommen. Der macht dann so zu. Ich wurde etwas energisch (ich sah es auch nicht ein, dass er an so nem kleinen Sprung so die Bremse zog), aber auch beim dritten Mal stand die Kiste. Dämlich. Ich machte einen Gehorsamssprung, der war garkein Problem und verlies geknickt den Platz.

Wenn einige von Euch mir auf Facebook oder Instagram folgen, wissen sie schon, dass die Konsequenz (nicht nur von diesem Turnier, sondern wegen der letzten 2 Monate) nach einer Woche hin&her-Überlegen ist, dass ich Teddy eine Auszeit gebe.. dazu werd ich mich aber nochmal in einem gesonderten Post äußern.

Stay tuned und habt ein schönes Wochenende!! Hier noch das YouTube-Video mit Helmkamera/Strecke/normaler Kamera:

Schreibe einen Kommentar