Corrida – die Diva

In Zusammenarbeit mit Vielseitigkeitssport Deutschland

Hard Facts:

  • Reiter: Andreas Dibowski
  • Turniername: FRH Corrida
  • 9 Jahre alt
  • ungefähr 1,64m groß (klein im Vergleich)
  • Hannoveraner
  • Züchter ist Dr. Rainer Zurmaar
  • Dibo reitet sie seit 2013
  • Sie gehört einer Besitzergemeinschaft

Corridas Eigenschaften in 3 Worten:

  • Diva
  • Hang zur Arroganz – sehr selbstbewußt
  • Unbegrenztes Springvermögen

Abstammung:

  • Contendro x Espri
  • 31,64 % Vollblutanteil (recht wenig im Vergleich)
  • Dibo: „Corrida hat Contendro zum Vater, so wie auch Chipmunk von Julia Krajewski und Cato von Claas Romeike. Inzwischen hat Contendro als Buschvererber Heraldik abgelöst. Seine Nachkommen sind viele erfolgreiche Buschpferde, d.h. blutgeprägte Pferde mit enormen Springvermögen als Doppelveranlagung.“

Größte Erfolge:

  • Sieg Bundeschampionat 5-jährig
  • 7-jährig WM der Jungen Pferde Le Lion platziert, CIC2* gewonnen
  • 8-jährig CIC3* platziert, Nationenpreis in Boekelo platziert
  • 2018 in allen 3* Prüfungen unter den Top 5 (Aachen mal ausgeklammert)
©AGENTUR datenreiter

Ein Interview mit Andreas Dibowski:

War sie deine erste Wahl zur WM?

Corrida ist jetzt 9, für mich das unterste Limit, was ein Championatspferd für 3* sein sollte. Ursprünglich war Avedon mein Wunschkandidat für Tryon und ich wollte Corrida noch ein Jahr Zeit lassen, aber so wie sie sich dieses Jahr beständig gezeigt hat, habe ich überhaupt keine Bedenken, sie auf einer WM vorzustellen. Außerdem ist sie die erste Wahl von Hans Melzer und dem Ausschuss.

Wann und wie kam Corrida zu dir?

Als sie 4 war. Sie kam aus der Verdener Auktion und hat dort nicht das gewünschte Interesse geweckt. Sie war zwar im Springkader, sprang aber etwas mit festem Rücken. Der Verband hat sie mir dann 2 Jahre zur Ausbildung gegeben. Vor dem Bundeschampionat habe ich sie dann mit einer Besitzergemeinschaft gekauft. Und dann hat sie das Championat gewonnen 🙂

Welche persönlichen „Macken“ hat sie?

Corrida ist sehr guckig. Wenn sie als junges Pferd irgendwo nicht hin wollte, dann sagt sie auch ganz klar, bis hierher und nicht weiter und dreht einfach um. Einmal habe ich 3 Wochen lang bei mir zu Hause ein Richterhäuschen aufgestellt und mit ihr diskutiert, daß man da durchaus vorbeigehen kann.

Gibt es besondere Geschichten?

In ihrer ersten internationalen Prüfung in Everswinkel bin ich einmal von ihr runter gefallen, das war auch der einzige Geländefehler, den sie je gemacht hat. In einer Bergab-kombination, wo man den 2. Sprung erst spät gesehen hat, wußte sie nicht so richtig, was sie tut, sprang aber einfach los. Direkt überm Sprung sah sie den 2. Sprung und machte direkt in der Landung kehrt. Da stand ich dann daneben.

STAY TUNED zu den anderen Pferde-Portraits der WM-Reiter!

Schreibe einen Kommentar