6. Punktevergabe in der Vielseitigkeit

Ja, was rechnen die da eigentlich zusammen? Minuspunkte machen doch garkeinen Sinn, oder? Da wird irgendwas wildes gerechnet, um von normalen Wertnoten zu Strafpunkten zu kommen. Und je weniger man hat, desto besser ist es. Bei allen anderen Disziplinen ist es doch genau andersrum.. komisch!

Ganz so komisch ist es eigentlich garnicht, wenn man der Sache auf den Grund geht. Denn wie würde man sonst eine Gesamtrechnung hinkriegen, wenn man die Dressur mit „positiven“ Noten und Springen und Gelände mit Strafpunkten rechnet. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit, wie in einer kombinierten Prüfung, alle Wertnoten zusammenzurechnen. Aber in den höheren Klassen ist die Vielseitigkeit ja als Ganze ausgeschrieben, das heißt, es gibt in Springen und Gelände keine Wertnoten mehr.

Zu der lustigen Umrechnung (bitte stellt mir keine Fragen dazu, wieso es ausgerechnet so gerechnet wird) habe ich ein Video gemacht:

Und zum besseren Merken hab ich hier nochmal alles schwarz auf weiß:

Umrechungs-„Formeln“:

  • Wertnote zu VS-Strafpunkten: (100 – (Wertnote x 10)) x 1,5
    • Beispiel: 6,8 Basis / 6,8×10 = 68 / 100-68 = 32 / 32×1,5 = 48 Minuspunkte
  • VS-Strafpunkte zu Wertnote: (100 – (Strafpunkte : 1,5)) : 10
    • Beispiel: 24,6 Basis / 24,6:1,5 = 16 / 100-16 = 84 / 84:10 = 8,4 Wertnote

Fehler, die dann im Springen hinzukommen:

  • Hindernisfehler: 4 Strafpunkte pro Stange oder pro Verweigerung / bei der zweiten Verweigerung am selben Hindernis gibt es 8 Strafpunkte
  • Zeitfehler: 1 Strafpunkt pro angefangene Sekunde

Fehler, die im Gelände noch hinzukommen:

  • Hindernisfehler: 20 Strafpunkte pro Verweigerung / bei der zweiten Verweigerung am gleichen Hindernis gibt es 40 Strafpunkte
  • Zeitfehler: 0,4 Zeitfehler pro angefangene Sekunde

Kleine Tabelle mit 10er Schritten:

Soo, ich glaube, das waren alle wichtigen Zahlen, die man kennen muss. Ich hab letztens sogar gehört, dass man in einer nach Punkten bewerteten Dressur immer nachrechnen sollte, ob die Punkte alle richtig zusammengezählt wurden, denn auch da können natürlich Fehler passieren, wenn es händisch gemacht wird. Gerade bei A und L/CIC* ist es ja sehr unterschiedlich, wie die Dressur bewertet wird. Mal mit einer Gesamtwertnote, ohne einzelne Punkte. Mal einzelne Punkte, aber nur 1 Richter. Mal 2 Richter und alles nach Punkten/Prozenten/etc. Immer aufmerksam bleiben, meine Lieben!!

2 Kommentare bei „6. Punktevergabe in der Vielseitigkeit“

  1. […] Punktevergabe – Was rechnen die da eigentlich zusammen? […]

  2. Super hat sehr geholfen

Schreibe einen Kommentar